Fehlermeldung

  • Deprecated function: Required parameter $key follows optional parameter $type in include_once() (line 1439 of /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: Required parameter $complete_form follows optional parameter $item in include_once() (Zeile 1439 von /mnt/web006/d2/66/54310066/htdocs/dp/includes/bootstrap.inc).

BWO kämpft und siegt

Viele Diskussionen prägten nach Spielschluss das Bild auf dem Rasen, als Spieler beider Mannschaft einige strittige Situationen Revue passieren ließen. In den 90 Minuten zuvor zeigte BWO einen couragierten Auftritt und gewann das "Spitzenspiel" des 12. Spieltags mit 2:0 (1:0).

Personell hatten Bönker und Kleine-Beek fast das gleiche Personal wie in der Vorwoche gegen Blasheim zur Verfügung. Nicht zur Verfügung stand Ernest Onyeneke, dafür waren Finn Bethke und Dominik Riemer wieder an Bord.
Das Spiel begann auf schwierig zu bespielendem Geläuf eher zerfahren. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld führten zu Unterbrechungen und Diskussionen auf beiden Seiten. Den etwas frischeren und vor allem leidenschaftlicheren Auftritt zeigte in letzter Konsequenz der Gastgeber, die kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Handelfmeter zugesprochen bekamen. Dominik Riemer trat an und versenkte sicher. Diese Entscheidung ließ die Gemüter auf Seiten der Gäste langsam erhitzen, der kurz danach folgende Pausenpfiff ließ die Diskussionen aber ersteinmal verstummen.

Die zweite Halbzeit wurde geprägt durch dauerhafte Diskussionen zwischen den Vehlagern und dem Schiedsrichter, der in der Wahrnehmung der Gäste bei strittigen Situationen mehrfach falsch lag. Beispiel I: Zweikampf zwischen Torwart Daniel Kruse und einem Gästestürmer, in dem Kruse klar den Ball spielte. Vehlage forderte Elfmeter, die Pfeife des Schiedsrichters blieb zurecht stumm. Beispiel II: Zweikampf zwischen Mirko Riemer und einem Gästestürmer im Strafraum, in dem der Vehlager nach einem Kontakt zu Boden ging. Auch hier blieb die Pfeife stumm, allerdings wäre ein Elfmeter berechtigt. Der BWV war nun auf Betriebstemperatur und übertrieb es in der Folge ein bisschen mit der Härte. Kevin Wölfer wurde im Mittefeld übel umgegrätscht und musste minutenlang behandelt werden. In der Folge ergaben sich für die Oberbauerschafter einige Kontermöglichkeiten, da Vehlage immer weiter aufmachte. In der 72. Minute erlöste Tim Tödtmann den Oberbauerschaft Anhang, nachdem er einen schnörkellosen Angriff zum 2:0 abschließen konnte. Vehlage antwortete weiter griffig, sollte in der Schlussphase aber keine zwingende Torchance mehr haben, da BWO sehr diszipliniert verteidigte. Mit dem 2:0 und jeder Menge Diskussion beendete der Schiedsrichter die Partie.
 

Es war das erwartet harte Stück Arbeit, am Ende hat sich BWO mit dem 2:0 aber für einen guten Auftritt belohnt. Die gezeigte Leistung war kein Vergleich zur Vorwoche beim Spiel gegen Blasheim und befördert die Oberbauerschafter vorübergehend auf Platz 4 der Tabelle. In der kommenden Woche bekommt es BWO bereits am Donnerstag mit dem TuS Stemwede zu tun. Diese vorgezogene Rückrunden-Partie verspricht ebenfalls viel Spannung, denn mit 19 Punkten hat der gut aufspielende Aufsteiger aus dem hohen Norden nur 3 Punkte weniger als BWO.

Aufstellung: Kruse - Struckmeier, Mi. Riemer, Büker, D. Riemer (64. Bethke) - Wölfer, S. Hahn - J. Bönker, Seuthe, Tödtmann - Börs (90. Bartleheimer)
Tore: 1:0 D. Riemer (41./HE), 2:0 Tödtmann (72.)
Bes. Vorkommnisse: